Eine weitere Neuheit stellt in der 1. Klasse Fachschule der „Abschluss mit Anschluss" dar. Viele junge Menschen wissen nach den acht Jahren Pflichtschu­le nicht genau, ob sie noch drei Jahre in die Schule gehen wollen oder doch nur ein Jahr.  Um die Schulpflicht ordnungsgemäß zu beenden, wird im ersten Jahr der Fachschule die Möglichkeit geboten, entweder ein Abschluss­zeugnis nach dem Lehrplan der Einjährigen Wirtschaftsfachschu­le zu erhalten und gleichzeitig eine Auf­stiegberechtigung für die 2. Klasse der Fachschule.

Sollten die Leistungen für den Aufstieg in die zweite Klasse Fachschule nicht reichen, besteht die Möglichkeit, ein Abschlusszeugnis für die Einjährige Wirtschaftsfachschule allein zu erhalten. Somit gilt der Absolvent/die Absolventin nicht als Schulabbrecher/in.

Individualisierung des Unter­richts ist nicht nur ein bildungs­politisches Schlagwort, sondern wird in der Fachschule bereits seit einigen Jahren praktiziert.

Die Fachschule für wirtschaft­liche Berufe war die einzige zertifizierte COOL-ImpulsschuIe im Waldviertel seit dem Jahr 2007. Im Kooperativen Offen Lernen werden die Fachschüler in einer pädagogisch hochqualifizierten Arbeitsweise zum Erwerb der Schlüsselqualifikationen wie Zeitmanagement, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und Flexibilität befähigt.

Facebook